Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

Schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um an dieser Stelle mehr über unser Projekt „Schülerwerkstatt Zukunft“ zu erfahren – das übrigens ein Projekt der übergreifenden Kampagne „UNSER. Landkreis Vechta“ ist.

Für den Landkreis Vechta sprechen starke Argumente: Wirtschaft, Gemeinschaft, Natur, Familie und Gemeinwesen.

Aber wir wissen auch um die Herausforderungen unserer Zeit. Die Zukunftsfähigkeit des Landkreises hängt davon ab, wie wir unsere Stärken nutzen und die Herausforderungen angehen.

In die Entscheidung über unsere Zukunftsfragen möchten wir diejenigen mit einbinden, die sie direkt betreffen: die Jugend. Deshalb haben wir das Mitmachprojekt „Schülerwerkstatt Zukunft“ ins Leben gerufen. Dabei geht es darum, jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, sich aktiv in die Entwicklung unseres Landkreises einzubringen und konkrete Ideen hierfür zu entwickeln.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 11 aller Schulformen können sich bis zu den Herbstferien für die „Schülerwerkstatt Zukunft“ bewerben. In ihrer Bewerbung – beispielsweise in Form eines selbstgedrehten Videos, eines Podcasts, einer Power-Point-Präsentation oder von Plakaten – können sie ihre eigenen Ideen und Vorstellungen zum Landkreis Vechta zum Ausdruck bringen: Wie stellen sie sich ihre Region in Zukunft vor? Welche Sorgen haben sie? Was finden sie richtig gut? Was würden sie gerne verändern? Wichtig ist: Wir erwarten dabei keineswegs schon fertige, ausgefeilte Konzepte. Die Ideen in der Bewerbung können kurz und knackig formuliert sein.

Die Einsendungen werden von einer Jury gesichtet. Unter Berücksichtigung der Auswahlkriterien erhalten
bis zu fünf Klassen dann die Möglichkeit, an der Schülerwerkstatt teilzunehmen. Dort gilt es, in einem innovativen, eintägigen Workshop Ende Januar 2020 im Kreishaus gemeinsam mit Expertinnen und Experten die Ideen weiter auszuarbeiten. Die Ergebnisse präsentieren die Schülerinnen und Schüler dann im Kreistag der Politik. Sie fließen in das Kreisentwicklungskonzept des Landkreises Vechta ein.

Alle fünf Klassen, die zur Schülerwerkstatt Zukunft eingeladen werden, erhalten 500 € Preisgeld für ihre Klassenkasse. Der Landkreis Vechta stellt darüber hinaus ein Budget für ein Baumpflanzprojekt zur Verfügung.

Bitte unterstützen Sie unser Projekt, indem Sie Ihre Klassen zur Teilnahme ermuntern und Ihre Schülerinnen und Schüler bei der Bewerbung begleiten.

Ich bedanke mich für Ihre Mitarbeit.

 

Ihr Landrat Herbert Winkel

Anknüpfung an den Schulunterricht

Die Bewerbungsphase kann an verschiedene Unterrichtsfächer – auch fachübergreifend - geknüpft werden:

  • berufsbildende Maßnahmen
  • Deutsch
  • Politik
  • Wirtschaft
  • Sozialkunde

Zum Einstieg in die Thematik empfiehlt sich auch unsere Webseite www.starke-argumente.de.

In der Bewerbungsphase können die Schülerinnen und Schüler etwa ihre Erfahrungen und Kenntnisse aus dem Umgang mit sozialen Medien miteinbringen. Über die Planung, Umsetzung und Ergebnispräsentation werden kritische Reflexions- und Beurteilungskompetenzen geschult. Die Erfahrungen und Anregungen aus diesem Prozess können die Schülerinnen und Schüler später auch für eigene Bewerbungssituationen nutzen.

Im Falle einer Teilnahme an der Schülerwerkstatt werden im Workshop unter Anleitung von Expertinnen und Experten die Kreativität und Teamfähigkeit geschult sowie die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler gefördert. Sie lernen handlungs- und produktionsorientiertes, kreatives und selbstgesteuertes Arbeiten in den Bereichen Kommunikation, Information, Präsentation, Produktion und Analyse.

So bietet die Schülerwerkstatt Ihren Schülerinnen und Schülern eine ganzheitliche, nachhaltige und erfahrungsbasierte Lerngelegenheit an einem außerschulischen Lernort ohne Noten- und Erfolgsdruck.